Alle, die bei uns wohnen, haben am Anfang ein komisches Gefühl gehabt. Vielen war alles scheißegal und plötzlich sollten sie alle möglichen Sachen machen. Allerdings sagen auch die meisten hinterher, dass es gut war,
dass sie hier waren.

In der Mädchengruppe leben 8 Mädchen. Jede hat ihr eigenes Zimmer und später sogar eine eigene Wohnung. Es ist immer eine Betreuerin da,
die einem hilft. Und zwar nicht beim Geschirrspülen, sondern wenn es einem schlecht geht. Oder bei anderen Sachen, die man einfach nicht auf die Reihe kriegt.

In der Mädchengruppe wird nicht nur geredet, sondern auch gehandelt.
Jede einzelne kann hier was machen aus ihrem Leben. Schule gehört auch dazu. Denn wer keine Schule fertig gemacht hat, ist immer unten.
Ganz unten. Das ist sinnlos, weil du mehr drauf hast.